Erkältungsbad

Im Wald baden ….. hier meinen wir mal nicht das bewusste Spaziergehen und Auftanken der Lebensgeister und unseres Immunsystems – wenn auch wirklich solch ein Waldspaziergang sehr empfehlenswert ist. Nein wir meinen ein wirkliches Bad.

Dafür ist natürlich ein Waldspaziergang vorab gut, um sich und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun und zum Anderen, um das Material wie Tannen- oder Fichtennadeln für ein heißes Bad zu sammeln. Alternativ kann man natürlich auch die Reste vom Weihnachtsbaum verwenden. Aber bitte nur Biobäume, da die anderen aus gespritzten Plantagen kommen.

Zutaten
1 Tasse Meeresbadesalz
1 Tasse Tannen- oder Fichtennadeln
2 Esslöffel Mandelöl

Wem das Meeressalz zu grob ist, kann es etwas feiner mörsern. Dann das Mandelöl mit dem Salz gut vermischen und anschließend die Nadeln untermengen. Wer mag, kann hier gern noch ein paar Lavendelblüten hinzugeben. Diese helfen für zusätzliche Entspannung.

Empfehlenswert ist sich gleich einen größeren Vorrat herzustellen und diesen in ein verschließbares Glas füllen. Dann hat man immer etwas parat, wenn man es braucht.

Hilfreich sind hier kleine Säckchen, in welche man die benötigte Menge an Badezusatz füllt. Notfalls tut es dann auch ein Waschlappen, den man befüllt. Damit umgeht man eine eventuelle Verstopfung des Abflusses durch die Nadeln.

Die gefüllten Säckchen legt man ins Wasser, kurz bevor man in die Wanne steigt, damit sich die ätherischen Öle entfalten können.

Jetzt einfach entspannt das Bad genießen und so dem Körper helfen eine Erkältung zu meistern. Es ist so einfach seine Gesundheit zu unterstützen.

Auf zum Waldspaziergang!