die erste Hilfe Pflanze für unterwegs

Wir hatten bereits ein Wegerich Rezept für die erkältungsreiche Jahreszeit vorgestellt. Heute möchten wir euch diese Wildpflanze konkret vorstellen, die unserer Ansicht nach wirklich jeder kennen sollte. ….und wahrscheinlich bereits kennt.

Es gibt unterschiedliche Arten, den Spitz-, Mittleren- und Breitwegerich.

Die Wegerich Arten eignen sich alle zur sofortigen Wundversorgung. Sie sind alle antibakteriell, wirken abschwellend, juckreizlindern, zusammenziehend, blutstillend, entzündungshemmend und helfen auch bei Husten und Bronchitis und noch einigen anderen Sachen.

Der mittlere und Breitwegerich kommt meist auf vielbegangenen Wegen und an Wegesrändern vor. Die Indianer nannten ihn passender Weise dazu „Fußabdruck des weißen Mannes“. Die Pflanze wurde von den Europäern dort eingeschleppt und wächst eben auf Wegen. Den Spitzwegerich dagegen findet man meist auf Wiesen. Der Spitzwegerich unterscheidet sich von den anderen beiden eben durch seine spitzen Blätter und durch seinen viel kleineren Blüten und Samenkopf.

Da diese Pflanze mit den genannten Eigenschaften wirklich überall vorkommt, ist sie so etwas wie die „erste Hilfe Pflanze“. Als erste Hilfe für unterwegs kann jede Wegerich Art genutzt werden. Einfach das Blatt etwas zerknicken oder ankauen, um die Zellstruktur aufzubrechen und sofort an die Inhaltsstoffe heranzukommen. Die Blätter dann auf Stiche oder Verletzungen auflegen und etwas andrücken. Zur Erstversorgung ist es auch hilfreich gleich ein Blatt(-stück) zu essen. So hilft man dem Körper von Innen und Außen wieder fit zu werden.

Auf Wanderungen kann es vorkommen, dass man sich Blasen läuft. Auch bei Blasen auf Wanderungen kann man – hier am besten die breitere Variante des Wegerichs – ein Blatt wie beschrieben auflegen und den Weg zu Ende gehen. Eben ein Naturpflaster mit Inhalten, die sofort erste Hilfe leisten.

Als gesunde Leckerei können die Ähren des Wegerichs geknabbert werden. Ebenfalls lecker sind diese in Olivenöl kurz angebraten. Man kann den Samen der Wegerichs auch sammeln und über Salate, Suppen, Müsli … usw. streuen. Probiert es aus – bisher waren alle bei unseren Kräuterführungen vom Ähren knabbern angetan.